(c) rennstall-schuetz.de 2021
RENNSTALL 
NEWS
Sarka Schütz
1.400 m gerade Bahn an den Start und hatte auch gute Chancen. Leider machten die Bodenwellen ihr einige Schwierigkeiten, so dass es ihrem Jockey nicht gelang, die Schwenker zu sitzen und  er sich unfreiwillig von ihr trennen musste. Moon power hatte im 11. Rennen einen nicht ganz ein- wandfreien Rennverlauf, wurde am Ende immer schneller und lief immer noch auf einen tollen 5. Platz. Als Letzte ging Caravigna im letzten Rennen des Tages an den Start. Für sie waren die 1.800 m eher zu kurz. Sie kam am Anfang nicht mit, hat dann super aufgeholt,wurde richtig schnell am Ende, dafür hat dann aber die Strecke nicht gereicht. 24.7. Bad Harzburg So sehn Sieger aus!! Das war heute ein Geniestreich! 2 Pferde am Start und 2 Sieger fahren nach Hause.Zur Einordnung: Dantos lief im 3. Rennen AGL III über 1850 m mit Sean Byrne und Katmanda im 6. Rennen AGL III über 1550 m mit Leon Wolff. 8.8. Hoppegarten Zu hause und endlich wieder vor Publikum waren wieder ein paar mehr Pferde am Start. Zuerst ging es für Katmanda mit Rene Piechulek im AGL III über 1.400 m gerade Bahn (9/12) . Im 4. Rennen (AGL IV / 1.600 m) sorgte Gahia für einen echten Überrasschungssieg. Nachdem sie zu spät vom Start loskam und lange Zeit am Ende des Feldes lief, fand Sean Byrne in der Ziel- geraden die passende Lücke und rollte das Feld von hinten auf.Im siebten Rennen starteten Dantos mit Sean Byrne und All My Love mit Sibylle Voigt im AGL III über 1.800 m. Dantos über- nahm von Anfang an die Führung und musste sich am Ende nur dem Sieger Adaris knapp ge- schlagen geben. All My Love kam ebenfalls spät aus der Maschine, holte dann aber mit Speed auf, so dass es am Ende sogar Platz 4 (von 13 Startern) wurde. Moon power hatte im vorletzten Rennen des Tages nicht so viel Glück. Im AGL II über 2.000 m mit Andrasch Starke ging er lange Zeit an 4. Stelle, konnte dann aber in der Zielgeraden nicht mehr zulegen und wurde 7. (von 9) Im letzten Rennen sorgte dann noch einmal Tandilo für Freude. Unter Milos Bunjevac wurde er im AGL IV über 2.200 m am Ende knapp Zweiter und das,obwohl der Sattel nach hinten verrutscht war.    
Moon power (c) Marc Rühl Katja, Miri und die Sieger Gahia Tandilo